Donnerstag, 19. April 2012

Berliner Bohne der Hauptstadtkaffee

Die Berliner Bohne ist ein aromatisch-milder, gut schmeckender Kaffee, bei welchem man mit jedem Schluck gleichzeitig etwas Gutes tut. 

Das Projekt Stadtkaffee ist ein gemeinnütziges Projekt, welches von mehreren Berliner entwicklungspolitischen Gruppen allen voran Berliner Eine Weltläden 2005 ins Leben gerufen wurde. Hinter dem Stadtkaffee steht die Idee, auf den Fairen Handel aufmerksam zu machen und Verbraucher für die Nord-Süd-Problematik zu sensibilisieren. Der Faire Handel garantiert den Produzenten einen fairen Mindestpreis, der ihre Kosten deckt und ihnen nachhaltiges Wirtschaften ermöglicht. Zusätzlich erhalten die Produzenten einen Fair-Trade-Aufschlag, welcher für Gemeinschaftsprojekte, wie zB. den den Bau von Schulen, verwendet wird.
www.berlinerbohne.de

Von der Berliner Bohne gibt es seit 2006 den Filterkaffee gemahlen und seit Herbst 2011 auch einen Espresso ganze Bohne. Beides sind 100% Arabica-Blends mit Kaffee aus biologischem Anbau von Kleinbauernkooperativen aus Lateinamerika.

Auch in anderen Städten gibt es bereits fair gehandelte Stadtkaffees, wie z.B. die "Rheinische Affäre" oder den "Hamburger Fairmaster" aber auch Chemnitz, Leipzig, Marburg, Friedrichshafen und noch einige andere Städte haben ihren eigenen Stadtkaffee. 

Mit jeder Tasse Stadtkaffee, die getrunken wird, wird die Lebenssituation der Produzenten ua. in Bolivien, Honduras, Kolumbien, Mexiko, Nicaragua und Peru verbessert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen